Was ist ein IGL?

 

Wer in seinem Leben schon eine Teamsportart ausprobiert hat weiß, dass es im Spiel mal hitzig werden kann. Nicht jeder ist immer einer Meinung. Gerade wenn schnelle Entscheidungen getroffen werden müssen ist es wichtig, dass eine Person heraussticht, die voranschreitet und einen kühlen Kopf behält.

In CS.GO ist diese Person der IGL. Die Abkürzung steht für „In-Game Leader“. Ein IGL entspricht in CS:GO in etwa dem Kapitän einer Fußballmannschaft. Er gibt Kommandos und motiviert das Team. Doch das sind bei weitem nicht die einzigen Aufgaben!

 

Generell gibt es im professionellen Bereich verschiedene Positionen im Team. Allerdings kann man nicht sagen, dass jeder nur diese eine Rolle ausführt. Man unterscheidet hauptsächlich zwischen:

 

Was macht ein IGL?

Zu Beginn jeder Runde entscheidet ein IGL die Taktik. Während ein IGL als Anti-Terrorist (CT) sich hauptsächlich dem Gegner anpasst und die Rotationen „callt“, muss er als Terrorist (T) viel aktiver sein. IGL sammeln Informationen, wie etwa die aktuelle Position der Gegner, benutzte Granaten, etc. um zu entscheiden, wie und auf welchen Spot das Team am besten angreift. Häufig entscheiden Bruchteile von Sekunden über Sieg oder Niederlage in einer Runde. IGL müssen daher reaktionsschnell kommunizieren und handeln. Häufig sind IGL am Ende des Scoreboards, haben also am wenigsten Kills. Das liegt einfach daran, dass sie auf viele Sachen gleichzeitig achten müssen.

 

Entry Fragger

 

Als „Entry Frag“ bezeichnet man den ersten Kill in einer Runde oder auf einem der beiden Bombenspots. Ein Entry Fragger versucht also dem Team zu ermöglichen, einen Spot einzunehmen, indem CTs ausgeschaltet werden. Sowohl auf T als auch auf CT kann ein Entry Frag entscheidend sein. Die Rolle kann generell von jedem ausgeführt werden, der gerade selbstbewusst ist und „gutes aim hat“. Darüber entscheidet auch z.B. auch ein guter Spawn. Jede Sekunde, die man früher an einer Ecke stehen kann als der Gegner ist von Vorteil. Besonders wenn man einen schnellen Angriff startet entscheidet der Spawn, wer versucht, „einen Entry zu holen“.

 

Support

Ein Support unterstütz seine Mitspieler, häufig dem Entry Fragger aktiv. Durch Smokes oder Flashbangs erlaubt er seinen Mitspielern, „angle zu peeken“ (damit meint man "um eine Ecke zu gucken", wo mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits ein Gegner auf einen wartet) oder gibt ihnen Rückendeckung. Natürlich kann ein Support-Spieler nicht alle Mitspieler auf einmal unterstützen. Er hält sich deshalb meist an einen bestimmten Spieler. Pro Team muss es auch nicht nur einen Support geben.

 

AWPer

Normalerweise hat jedes Team einen, manchmal zwei AWPer. Die AWP ist die stärkste Sniper in CS:GO. Einen AWPer zeichnen besonders schnelle Reaktionen aus. Da die Waffe sehr teuer ist und man nicht jede Runde eine AWP kaufen kann, muss ein AWPer allerdings genauso gut mit einer Rifle sein wie jeder andere.

 

Lurker

Der Begriff kommt vom englischen Wort „to lurk“ („lauern“). Ein Lurker sucht sich Positionen, häufig abseits des Teams, an denen ihn niemand erwartet. Während der Rest des Teams z.B. einen Spot einnimmt, kann er auf die rotierenden Gegner warten und sie eliminieren.

Schlägt der Angriff allerdings fehl und er ist der letzte Überlebende, wird er nicht selten als „Noob“ oder „Baiter“ und von den Gegnern gerne als „Camper“ bezeichnet.

ORITY esports Glossar
Older Post
Newer Post
Close (esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Shopping Cart

Your cart is currently empty.
Shop now
Back to the top